WIR & WEIN

Christin Jordan, Jahrgang 1968. Von Beruf (Wein)Journalistin, beruflich und privat seit vielen Jahren in der deutschen Weinszene unterwegs. Lars Dalgaard, Däne, Jahrgang 1958. Unternehmensberater. Deutschland-Korrespondent der wichtigsten dänischen Weinfachzeitschrift "Vinbladet".

Sechs Weine im Startjahrgang 2011. Vom feinherben Kabinett aus dem Rheingau bis zur Auslese vom Mittelrhein.

Drei Weine im zweiten Jahr. Trocken, richtig trocken, knalltrocken.

Im dritten, aktuellen Jahrgang: fünf Weine. Vom trockenen "Martinsthaler" über zwei halbtrocken/feinherbe Lagenweine aus dem Martinsthaler Rödchen bis zu den trockenen Weinen aus den Toplagen "Fürstenberg" und "Rothenberg". Beiderseits des Rheins, wie gehabt.


Unser Ziel: Mineralische und komplexe Weine mit Klarheit, Finesse und  Tiefe zu erzeugen. Unverwechselbare Weine, die Herkunft und Einzellage widerspiegeln.

Qualität entsteht im Weinberg. Sorgfältige Arbeit im Wingert  und  niedrige Erträge, im Durchschnitt ca. 40 hl/ha. Nur so kommt die Typizität der Lage voll durch. Teilweise sogar Ertragsreduktion auf bis unter 30 hl/ha. Zugekaufte Trauben aus dem Rheingau nur aus sorgfältig gepflegtem, sehr altem Stockbestand.

Späte und selektive Lese, ausschließlich mit der Hand.
Eine schonende Traubenverarbeitung und eine langsame Kaltgärung gehören zu unserer Philosophie, die Weine entstehen „aus sich heraus“, und werden nicht „gemacht“. Ein langes Feinhefelager und späte Abfüllung sind unabdingbar, um eine ausreichende Reife und Langlebigkeit zu gewährleisten. Der Ausbau erfolgt ausschließlich in Tanks aus Edelstahl.

Wir reichern unsere Weine nicht an, unser Sortiment beginnt mit einer Kabinettqualität, auch wenn wir unsere trockenen Weine vom Jahrgang 2013 an durchgängig als QbA vermarkten - analog zur VDP-Klassifikation.
Wir verschließen unsere Flaschen ausnahmslos mit Schraubverschluss.

Keine Kommentare: